Flagge von Türkei

Flagge Türkei, Fahne Türkei
Seitenverhältnis:
2:3
Vexillologisches Symbol:
Nationalflagge an Land und zur See
Land:
Türkei
Hauptstadt:
Ankara
Größe:
814.578 km²
Einwohnerzahl:
68.893.918
Kontinent:
Asien
Sprachen:
Türkisch. In weiten Teilen des Südostens und Ostens werden auch verschiedene kurdische Dialekte gesprochen.
Währung:
türkische Lira (TRL)
Flagge angenommen am:
04.06.1923
Flaggengrafiken können gern genutzt werden. Geben Sie aber bitte einen Link auf www.nationalflaggen.de als Quelle an.

Hintergrundwissen

Die Flagge der Türkei (türkisch: Türk bayrağı) ist die Nationalflagge der Republik Türkei. Sie wird oft als Mondstern (türkisch: Ayyildiz), Rote Flagge (türkisch: Albayrak) oder Rote Flagge mit Mondstern (Ayyıldızlı Albayrak türk) bezeichnet. Die Verwendung und das Aussehen der Nationalflagge wurde im Gesetz 2893 vom 22.09.1983 geregelt.
Geschichte der türkischen Flagge
Die Symbole Mondsichel und Stern haben in Kleinasien eine lange vorislamische Tradition. In der Antike verehrten die Einwohner von Byzanz Artemis, die Göttin der Jagd, deren Symbol eine Mondsichel war. Konstantin der Große weihte 330 die Stadt ein, die nach ihm schließlich der Jungfrau Maria benannt wurde. Ihr Zeichen, der Stern, die Mondsichel wurde hinzugefügt. Nach dem Fall von Konstantinopel 1453 übernahm das Osmanische Reich möglicherweise Halbmond und Stern.
Historische Flaggenbücher zeigen eine große Vielfalt von Flaggenvarianten aus der osmanischen Zeit. Die Grundform der Nationalflagge wurde offenbar 1793 unter Sultan Selim III. geschaffen, als grüne Flaggen auf Schiffen unter Verwendung von modifiziertem Rot und der Mondsichel gefunden wurden und ein weiterer spitzer Stern hinzugefügt wurde. Um 1844 wurde der heute verwendete fünfzackige Stern eingeführt. Diese Version wurde am 5. Juni 1936 offiziell bestätigt.
Der Ursprung zahlreicher Legenden. Eine davon besagt, dass ein osmanischer Sultan auf der Reise nach einer großen Schlacht bei Sonnenuntergang in der Nähe eines Flusses oder eines kleinen Sees, der sich mit dem Blut der gefallenen türkischen Soldaten rot gefärbt hatte, siegte. Im Wasser spiegelte sich der Mond (Neumond) mit einigen Sternen. Dieser Anblick berührte die türkischen Herrscher und wurde in der türkischen Flagge verewigt.

Rot mit einem vertikalen weißen Halbmond (die geschlossene Seite zeigt zum Fahnenmasten) und einem weißen fünfstrahligen Stern außerhalb des Halbmondes, direkt vor dessen Öffnung.

Bedeutung

Der Halbmond und Stern sind klassische Symbole des Islam. Der weiße Stern steht in genauer Relation zum Halbmond: verbindet man die beiden Spitzen des Halbmonds mit einer Linie, dann wird ein Sternstrahl diese Linie berühren. Die Konstellation (Halbmond und Stern) ist nicht zentriert, sondern absichtlich vom Design her näher an den Fahnenmast gerückt. Der Halbmond selbst findet seinen Ursprung im Mittelalter bei Osman, dem Gründer des mächtigen Reiches der Ottomanen. Das türkische Symbol des Halbmonds und Stern prägte bereits Ende des 19. Jahrhundert auch die Symbolik anderer Landesflaggen umliegender Regionen und ist heute als pan-islamisches Symbol unverkennbar und weltberühmt.

Hymne

Komponist: Zeki Üngör Textdichter: Mehmet Âkif Ersoy
Liedtext:

İstiklâl Marşı


Korkma, sönmez bu şafaklarda yüzen al sancak;
Sönmeden yurdumun üstünde tüten en son ocak.
O benim milletimin yıldızıdır, parlayacak;
O benimdir, o benim milletimindir ancak.

Çatma, kurban olayım çehreni ey nazlı hilal!
Kahraman ırkıma bir gül! Ne bu şiddet bu celal?
Sana olmaz dökülen kanlarımız sonra helal,
Hakkıdır, Hak’ka tapan, milletimin istiklal!

Ben ezelden beridir hür yaşadım, hür yaşarım.
Hangi çılgın bana zincir vuracakmış? Şaşarım;
Kükremiş sel gibiyim, bendimi çiğner aşarım;
Yırtarım dağları, enginlere sığmam, taşarım.

Garbın afakını sarmışsa çelik zırhlı duvar,
Benim iman dolu göğsüm gibi serhaddim var.
Ulusun, korkma! Nasıl böyle bir imanı boğar.
“Medeniyet!” dediğin tek dişi kalmış canavar?

Arkadaş! Yurduma alçakları uğratma sakın!
Siper et gövdeni, dursun bu hayasızca akın.
Doğacaktır sana vaadettiği günler Hak’kın;
Kim bilir, belki yarın, belki yarından da yakın.
Bastığın yerleri “toprak” diyerek geçme, tanı!
Düşün altındaki binlerce kefensiz yatanı.
Sen şehit oğlusun, incitme, yazıktır atanı;
Verme, dünyaları alsan da bu cennet vatanı.

Kim bu cennet vatanın uğruna olmaz ki feda?
Şüheda fışkıracak, toprağı sıksan şüheda!
Canı, cananı, bütün varımı alsın da Hüda,
Etmesin tek vatanımdan beni dünyada cüda.

Ruhumun senden ilahi, şudur ancak emeli;
Değmesin mabedimin göğsüne na-mahrem eli!
Bu ezanlar ki şahadetleri dinin temeli,
Ebedi yurdumun üstünde benim inlemeli

O zaman vecdile bin secde eder varsa taşım;
Her cerihamdan, ilahi, boşanıp kanlı yaşım,
Fışkırır ruh-i mücerret gibi yerden naşım;
O zaman yükselerek arşa değer belki başım!

Dalgalan sen de şafaklar gibi ey şanlı hilal;
Olsun artık dökülen kanlarımın hepsi helal!
Ebediyen sana yok, ırkıma yok izmihlal.
Hakkıdır, hür yaşamış bayrağımın hürriyet;
Hakkıdır, Hak’ka tapan milletimin istiklal!

Getrost, der Morgenstern brach an,

Im neuen Licht weht unsre Fahn’'.
Ja, du sollst wehen,
Solang ein letztes Heim noch steht,
Ein Herd raucht in unserem Vaterland.
Du unser Stern, du ewig strahlender Glanz,
Du bist unser, dein sind wir ganz.

Nicht wend' dein Antlitz von uns,
O Halbmond, ewig sieggewohnt
Scheine uns freundlich
Und schenke Frieden uns und Glück,
Dem Heldenvolk, das dir sein Blut geweiht.
Wahre die Freiheit uns, für die wir glühn,
Höchstes Gut dem Volk, das sich einst selbst befreit.


Farben der türkischen Flagge

Rot
HEX
#C8102E
RGB
200, 16, 46
CMYK
0, 92, 77, 22
RAL
3028
Pantone
186
Weiß
HEX
#FFFFFF
RGB
255, 255, 255
CMYK
0, 0, 0, 0
RAL
9010

Entdecken Sie etwas Neues

Zufällige Flaggen aus unserer großen Flaggendatenbank. Lassen Sie sich überraschen.