Flagge von Preußen (Königreich Preußen)

Flagge Preußen (Königreich Preußen), Fahne Preußen (Königreich Preußen)
Seitenverhältnis:
3:5
Land:
Deutschland
Hauptstadt:
Berlin
Größe:
357.020 km²
Einwohnerzahl:
82.424.609
Kontinent:
Europa
Sprachen:
Deutsch
Währung:
Euro (EUR)
Flagge angenommen am:
31.12.1891
Flaggengrafiken können gern genutzt werden. Geben Sie aber bitte einen Link auf www.nationalflaggen.de als Quelle an.

Hintergrundwissen

Die Flagge Preußens zeigte einen schwarzen Adler auf weißem Grund, der auch auf dem preußischen Wappen zu sehen war. Ihre Farben waren einer der Ursprünge für die schwarz-weiß-rote Flagge des Deutschen Reiches. (Quelle: Qikipedia)

Die Farben Schwarz und Weiß werden auch im Lied der Preußen besungen:

Ich bin ein Preuße, kennt ihr meine Farben?

Die Fahne schwebt mir weiß und schwarz voran;

Daß für die Freiheit meine Väter starben,

Das deuten, merkt es, meine Farben an.

Die Farben Schwarz und Weiß als Landesfarben Preußens sowie auch der schwarze Adler als Wappentier gehen auf den Deutschen Orden im 13. Jahrhundert zurück. So trugen schon die Ordensritter einen weißen Schild mit einem schwarzen Kreuz. Der bedeutende Hochmeister des Deutschen Ordens Hermann von Salza erhielt vom Kaiser Friedrich II. anlässlich seiner Ernennung zum Reichsfürsten in der Goldenen Bulle von Rimini den schwarzen Reichsadler als Gnadenzeichen verliehen und führte ihn in einem weißen Schild. Daraus sollte dann das preußische Adlerwappen werden. Auch die im 17. Jahrhundert als Herrscher der Mark Brandenburg und des Herzogtums Preußens in Erscheinung tretende Dynastie der Hohenzollern, unter der die beiden Länder zu einem einheitlichen preußischen Staat zusammenwuchsen, hatte als Familienwappen bereits in mittelalterlicher Zeit einen Schild „von weiß und schwarz geviert“.

Im Zweiten Thorner Frieden von 1466 überließ Kasimir IV. von Polen dem Deutschen Orden das Gebiet östlich der Weichsel als Lehen. Das restliche Preußen wurde in Union mit den Ständen vom polnischen König regiert und Königlich-Preußen genannt. Die Flagge Königlich Preußens zeigte den schwarzen, goldbewehrten Adler mit roter Zunge auf weißem Grund. Um den Hals trug der Adler eine Krone, zusätzlich hatte der Adler einen gepanzerten Arm mit einem Schwert. Dieser preußische Landesteil Polens bestand bis zur ersten polnischen Teilung im Jahre 1772.

Albrecht I. von Brandenburg-Ansbach säkularisierte den Deutschen Orden und gründete 1525 im östlichen Teil des früheren Ordensstaats das Herzogtum Preußen. In seiner Flagge führte er den gleichen preußischen Adler mit Halskrone wie der polnische Landesteil, aber ohne Schwertarm, dafür mit einem goldenen „S“ auf der Brust. 1657 übernahm der Kurfürst von Brandenburg aus der Dynastie der Hohenzollern, der das Herzogtum Preußen bereits seit 1618 in Personalunion beherrschte, auch die formelle Oberhoheit vom polnischen König. Damit ging das Herzogtum im Gesamtstaat Brandenburg-Preußen auf. Die Flagge mit dem schwarzen Adler wurde bis zur Erhebung Preußens zum Königreich im Jahre 1701 neben der kurbrandenburgischen Flagge mit dem roten Adler geführt.

Die Flagge Kurbrandenburgs erschien am 1. Mai 1657 erstmals auf der Ostsee und war das Hoheitszeichen der in den 1680er Jahren vom Großen Kurfürsten ausgebauten kurbrandenburgischen Marine, die vom Hafen Pillau in Ostpreußen aus operierte und aus der 1701 die königlich preußische Marine hervorging.

Quelle: Wikipedia

Bedeutung

Die Flagge des Königreichs Preußen geht auf die Königskrönung Friedrichs III. von Brandenburg im Jahr 1701 zurück, als aus dem „Herzogtum Preußen“ das „Königreich Preußen“ wurde. Auf der Flagge des Königreichs trug der preußische Adler statt der herzoglichen nun königliche Insignien. Sie wurde zur Flagge des brandenburg-preußischen Gesamtstaates, einer Monarchie, die etwa seit Mitte des 18. Jahrhunderts „Preußen“ genannt wurde.

Die Flagge des Königreichs war weiß mit dem gekrönten, schwarzen, preußischen Adler in der Mitte. Seine Brust zierten die Buchstaben FR, was für „Fridericus Rex“ stand. Bis 1750 hielt der Adler in seinen Klauen Zepter und Reichsapfel. Danach Schwert und ein anders geformtes Zepter. Die Krone erhielt an der Spitze ein Kreuz. Ab 1801 änderte sich das Zepter nochmals, ebenso die Krone, und die Initialen FR verschwanden. 1803 änderte sich der Adler leicht. 1892 erhielt Preußen, zu diesem Zeitpunkt bereits Teil des Deutschen Reichs, seine letzte Flagge mit schwarzen Streifen oben und unten und einen neuen Adler.

Die verschiedenen Provinzen, in die das Königreich Preußen ab 1774 eingeteilt wurde, verfügten über jeweils eigene Flaggen und Wappen, die neben den preußischen als Landeskennzeichen geführt wurden. Dabei entsprachen Flagge und Wappen der Provinz Ostpreußen denen Gesamtpreußens. Im Wappen der Provinz Westpreußen lebte das alte Wappen des 1772 annektierten „Königlichen Anteils“ Preußens (Adler mit Schwertarm) fort.

Quelle: Wikipedia

Hymne

Komponist: August Neithardt Textdichter: Bernhard Thiersch
Liedtext:

Das Preußenlied:

Ich bin ein Preuße, kennt ihr meine Farben?

Die Fahne schwebt mir weiß und schwarz voran;
Daß für die Freiheit meine Väter starben,
Das deuten, merkt es, meine Farben an.
Nie werd’ ich bang verzagen;
Wie jene will ich’s wagen
|: Sei’s trüber Tag, sei’s heitrer Sonnenschein:
   Ich bin ein Preuße, will ein Preuße sein! :|

Mit Lieb’ und Treue nah ich mich dem Throne,
Von welchem mild zu mir ein Vater spricht;
Und wie der Vater treu mit seinem Sohne,
So steh ich treu mit ihm und wanke nicht.
Fest sind der Liebe Bande.
Heil meinem Vaterlande!
|: Des Königs Ruf dring’ in das Herz mir ein:
   Ich bin ein Preuße, will ein Preuße sein! :|

Nicht jeder Tag kann glüh’n im Sonnenlichte;
Ein Wölkchen und ein Schauer kommt zur Zeit.
Drum lese keiner mir es im Gesichte,
Daß nicht der Wünsche jeder mir gedeiht.
Wohl tauschten nah und ferne
Mit mir gar viele gerne;
|: Ihr Glück ist Trug und ihre Freiheit Schein:
   Ich bin ein Preuße, will ein Preuße sein! :|

Und wenn der böse Sturm mich wild umsauset,
Die Nacht entbrennet in des Blitzes Glut;
Hat’s doch schon ärger in der Welt gebrauset,
Und was nicht bebte, war des Preußen Mut.
Mag Fels und Eiche splittern,
Ich werde nicht erzittern;
|: Es stürm’, es krach’, es blitze wild darein:
   Ich bin ein Preuße, will ein Preuße sein! :|

Wo Lieb’ und Treu’ sich um den König reihen,
Wo Fürst und Volk sich reichen so die Hand,
Da muß des Volkes wahres Glück gedeihen,
Da blüht und wächst das schöne Vaterland.
So schwören wir aufs neue
Dem König Lieb’ und Treue!
|: Fest sei der Bund! Ja, schlaget mutig ein:
   Wir sind ja Preußen, laßt uns Preußen sein. :|

Des Preußen Stern soll weithin hell erglänzen,
Des Preußen Adler schweben wolkenan,
Des Preußen Fahne frischer Lorbeer kränzen,
Des Preußen Schwert zum Siege brechen Bahn.
Und hoch auf Preußens Throne
Im Glanz von Friedrichs Krone
|: Beherrsche uns ein König stark und mild,
   Und jedes Preußen Brust sei ihm ein Schild! :|

Entdecken Sie etwas Neues

Zufällige Flaggen aus unserer großen Flaggendatenbank. Lassen Sie sich überraschen.